Schulung zur „Befähigten Person - Leitern, Tritte und Fahrgerüste“ nach der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

Erfüllen Sie die Anforderungen der Betriebssicherheitsverordnung, was Leitern sowie Tritte und Gerüste in Ihrem Betrieb angeht?

Vor der Benutzung einer Leiter als Arbeitsmittel oder Verkehrsweg muss eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt werden, um zu ermitteln, ob eine Leiter überhaupt das geeignete Arbeitsmittel für die zu verrichtende Arbeit ist. Auch dies ist noch weitgehend unbekannt. Dabei wird auch die geeignete Leiter ausgewählt. Andernfalls kann ein Fahrgerüst das geeignete Arbeitsmittel sein.

Weiterhin hat der Arbeitgeber dafür zu sorgen, dass Arbeitsmittel wiederkehrend auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden.

Die hierfür erforderlichen Kenntnisse werden in dieser praxisnahen Schulung vermittelt:

Inhalt der Schulung

Allgemeines 

  • Sicherheitstechnische HintergründeUnfallgeschehen/Folgekosten“
  • Rechtsgrundlagen für Hersteller und Betriebe (ProdSG, BetrSichV und Normen)

Leitern und Tritte

  • EN 131 und EN 14183
  • Bauarten; Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten (DGUV Information 208-016 vormals BGI/GUV-I 694)
  • Sicherheitsgerechter Umgang und bestimmungsgemäße Verwendung von Leitern nach BetrSichV
  • Gefährdungsbeurteilung nach BetrSichV
  • Umgang mit schadhaften Leitern im Betrieb
  • Wiederkehrende Prüfung von Leitern im Betrieb - Organisation, Checkliste und Praxisübungen
  • Reparatur von Leitern

Fahrgerüste 

  • EN 1004
  • Handlungsanleitung für den Umgang mit Arbeits- und Schutzgerüsten (DGUV Information 201-011 vormals BGI/GUV-I 663)
  • Umgang und Benutzung von Fahrgerüsten und Kleingerüsten
  • Prüfung nach Aufbau / Wiederkehrende Prüfung
  • Abschluss-Test und Zertifikatsverleihung

Teilnahmegebühr

269,00 Euro pro Person

Schulungstermine

01.12.17 bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) in St. Augustin (bei Bonn)

Hier können Sie sich für diese Schulung anmelden.